Hochzeits-Checkliste

Mit der Planung ihres „schönsten Tages im Leben“
sollten Heiratswillige, je nach individuellen
Wünschen und Vorstellungen, rechtzeitig vor dem
offiziellen Trauungstermin beginnen. So sollte
die Eheschließung bei heiß begehrten Terminen
früh genug, dass heißt sechs Monate vor dem
Wunschdatum, beim Standesamt angemeldet
werden und auch die Buchung einer bestimmten
Musikkapelle oder besonderer Räumlichkeiten
kann unter Umständen bis zu eineinhalb Jahren
vor dem Hochzeitstag notwendig sein.

Sechs Monate vor der Hochzeit:

  • Heiratstermin festlegen. Sollen standesamtliche und kirchliche Trauung am selben Tag durchgeführt werden?
  • Wird ein Hochzeitsausstatter oder -planer engagiert?
  • Kostenplan aufstellen. Soll die Feier im großen oder im kleinen Rahmen stattfinden?
  • Eheschließung beim Standesamt des Wohnortes anmelden. Das Standesamt „überweist” die Brautleute dann auch an andere „Wunschstandesämter”.
  • Im Falle einer kirchlichen Trauung: Verbindung mit der Gemeinde bzw. einem Pfarrer aufnehmen.
  • Hochzeitsgarderobe aussuchen.
  • Geeignete Räumlichkeiten für die Feier suchen und Menü auswählen. Viele Restaurants bieten die Möglichkeit eines Probeessens.
  • Musik: Alleinunterhalter, Zweimannband, Tanzkapelle?
  • Eventuell Getränke und Speisen (Getränkelieferant, Partyservice) für die Feier bestellen.
  • Ausweispapiere auf ihre Gültigkeit hin prüfen und eventuelle verlängern lassen.

Fünf Monate vor der Hochzeit:

  • Kontakt zu einem Fotografen und/oder Videofilmer aufnehmen.
  • Hochzeitsfahrzeug, z.B. Pferdekutsche oder Oldtimer, buchen.
  • Soll es Dankeschön-Geschenke für die Gäste geben? Wenn ja, welche?
  • Angebote von Druckereien für Einladungen, Danksagungen, Menü- und Tischkarten einholen. Druckauftrag erteilen.
  • Gästeliste erstellen.
  • Hochzeitsreise buchen.

Vier Monate vor der Hochzeit:

  • Trauzeugen fragen.
  • Einladungen verschicken. Gäste um Rückmeldung bitten.
  • Sich für einen Hochzeitstanzkurs anmelden.

Drei Monate vor der Hochzeit:

  • Übernachtungsmöglichkeiten für auswärtige Gäste buchen.
  • Trauringe aussuchen und gravieren lassen.
  • Mit dem Pfarrer über den Ablauf der Trauungszeremonie sprechen.
  • Hochzeitstorte bestellen.
  • Sitzordnung für die Feier erstellen.
  • Polterabend planen.
  • Termine gegenchecken.
  • Geschenkwunschliste ausarbeiten oder Geschenktisch in einem Fachgeschäft aufstellen lassen.

Zwei Monate vor der Hochzeit:

  • Gegebenenfalls Ehevertrag aufsetzen und notariell beurkunden lassen.
  • Versicherungen überprüfen.
  • Kosten erneut durchrechnen. Müssen Abstriche gemacht werden?

Einen Monat vor der Hochzeit:

  • Friseur- und Kosmetiktermine sowie eventuelle Probetermine vereinbaren.
  • Alle für die Heirat (und die bevorstehenden Flitterwochen) notwendigen Unterlagen sammeln.
  • Blumenschmuck und andere Dekorationen auswählen.

Ein bis drei Wochen vor der Hochzeit:

  • Hochzeitskleid erneut anprobieren und notfalls ändern lassen.
  • Brautschuhe einlaufen …
  • Hochzeitsanzeigen - falls gewünscht - aufgeben.
  • Probetermine für Frisur und Make-up wahrnehmen.
  • Kleidung der Blumenkinder auf die eigene Garderobe abstimmen - für ein harmonisches Bild!
  • Details mit allen direkt an der Heirat beteiligten Personen abstimmen.

Nach der Hochzeit:

  • Danksagungen schreiben.
  • Offene Rechnungen begleichen.
  • Fotos nachbestellen.
  • Namensänderung bekannt geben.
 
 
HTML 4.01 | Home