Lokalität, Essen, Getränke

Die Hochzeitsfeier


Nachdem die Entscheidung für die Schließung des Ehebundes gefallen ist, steht der intensiven Planung rund um den „schönsten Tag im Leben“ nichts mehr im Weg. Viele heiratswillige Paare managen ihren Ehrentag selbst - wer sich allerdings diesen Stress ersparen möchte, kann die Organisation der Hochzeit auch in die Hände eines Profis, sprich eines Hochzeitsplaners, geben. Vor der Auswahl einer geeigneten Lokalität für die an die eigentliche Trauungszeremonie anschließende Hochzeitsfeier, sollten sich potentielle „Ja-Sager“ zuallererst Gedanken über die Anzahl der Gäste machen. Soll die Feier eher im kleinen Rahmen, im Kreis der Familie und engsten Freunden, oder doch im großen Stil mit vielen Gästen in einem Saal stattfinden? Auch hier gilt: Bei speziellen Wünschen den Termin der Hochzeitsfeier rechtzeitig bei der Wunschlokalität reservieren. Begehrte Räumlichkeiten sind oftmals bereits über viele Monate im Voraus ausgebucht.

Gleich, ob die Feier auswärts oder in den eigenen vier Wänden über die Bühne gehen soll - sobald die Gästezahl feststeht, sollten sich Heiratswillige Gedanken über das Essen machen: Menü oder Büffet, edel oder rustikal, exotisch oder gut bürgerlich. Die Gastronomen in der Region stehen Ihnen bei der Planung ihrer Feierlichkeiten gerne mit Rat und Tat zur Seite und bieten oftmals auch die Möglichkeit eines Probeessens.

Da auf Festen oftmals gerne und viel getrunken wird, sollte sich das künftige Ehepaar auch über die jeweiligen Getränkepreise informieren und eventuell sogar bestimmen, welche Getränke bei der Feier ausgeschenkt werden.

Der Partyservice bringt’s

Insbesondere für Brautpaare, die ihr Hochzeitsfest aus vielerlei Gründen beispielsweise eher in den eigenen vier Wänden oder in einem eigens angemieteten Zelt, als auswärtig in einem großen Saal feiern möchten, stellt die Beauftragung eines Partyservices eine gute Alternative dar. Der Partyservice erspart den zumeist ohnehin schon gestressten Brautleuten so einiges an Arbeitsaufwand und liefert übrigens nicht nur Essen und Getränke ins Haus. Viele Partyservice-Unternehmen vermieten auch Geschirr, Gläser, Tische und Stühle oder stellen sogar Zelte zur Verfügung. Ein Partyservice kann auch nur für Teilleistungen, beispielsweise nur für das Essen, in Anspruch genommen werden


Das Buffet

Für jeden Geschmack die passende Speise

Exotisch, edel, rustikal oder einfach nur mit kulinarischen Spezialitäten aus der Region: Insbesondere bei größeren Festgesellschaften liegen die Vorteile eines Buffets - im Gegensatz zu einer fest vorgeschriebenen Menüfolge - klar auf der Hand. Verschiedene Vorsuppen, Salatvariationen und Desserts, mannigfache Fleischsorten sowie eine große Auswahl an Beilagen - wie beispielsweise unterschiedliche Arten von Gemüse, Nudeln, Kartoffeln, Röstitalern, Kroketten oder Pommes - werden zweifellos auch den verwöhntesten Gaumen zufrieden stellen. Bei einem Buffet ist man vor allem bei Gästen, deren Essgewohnheiten weniger bekannt sind, auf der sichereren Seite. Zwei weitere Vorteile: Zum einem ist die steigende Zahl der Vegetarier nicht zum Hungern verdammt und auch für den anspruchsvollen Kindergeschmack lässt sich immer eine passende Speise finden.
Ergänzend zu dem „normalen“ Buffet kann bei den meisten Gastronomen und Partyservices ebenfalls ein Mitternachtsbuffet beziehungsweise nur eine Mitternachtssuppe gegen den kleinen Hunger zwischendurch bestellt werden. Mitternachtsbuffets erfreuen sich bei Hochzeitsgästen stets größter Beliebtheit. Meistens werden - neben der besagten Suppe - eher kalte Snacks gereicht: geräucherte Fischspezialitäten, unterschiedliche Käse- und Wurstsorten, Obst, belegte Brote und Brötchen, Puddings und Quarkspeisen, Mousse au Chocolat, köstliche Blechkuchen, sahnige Torten sowie belebende Tees und Kaffees.

 
 
HTML 4.01 | Home