Polterabend - Scherben bringen Glück

Traditionell findet am Abend vor der Hochzeit der Polterabend oder alternativ der Junggesellenabschied statt. Im Gegensatz zu den eher konventionell gehaltenen Feierlichkeiten am Tag der Eheschließung, darf der Polterabend ruhigen Gewissens ausgelassen und in einem ungezwungenen Rahmen zelebriert werden. In der Regel werden zu einem Polterabend keine Einladungen ausgesprochen oder verschickt - jeder, der möchte, darf daran teilnehmen. Vor allem die Brautleute sollten sich mit ihrem Polterabend keinerlei unnötigen, zusätzlichen Stress aufhalsen. Niemand erwartet ein exquisites Fünf-Gänge-Menü, Salate, Brot, Frikadellen oder gebratene Würstchen, dazu die passende Partymusik sind vollkommen ausreichend. Das Gleiche gilt für die Getränkeauswahl: Bier sowie alkoholfreie Getränke, vielleicht auch Wein, Sekt oder Schnaps, sollten genügen. Üblicherweise wird der Polterabend um Punkt Mitternacht, dass heißt mit Anbruch des Hochzeitstages, beendet, folglich spricht auch nichts dagegen, einige Tage beziehungsweise eine Woche vor dem offiziellen Hochzeitsdatum zu poltern. In diesem Fall sollten Sie Ihre Gäste unbedingt über Datum, Ort und Beginn der Party informieren. Der uralte Brauch des Zerschlagens von Geschirr sollte ursprünglich der Vertreibung von bösen Geistern dienen. Heutzutage ist das Poltern an sich einfach nur noch eine traditionelle und witzige Angelegenheit. Auf keinen Fall darf dabei Glas zu Bruch gehen, da Glas nur in heilem Zustand als Glücksbringer gilt. Auch sollte darauf geachtet werden, dass nur in einem zumutbaren Umfang gepoltert wird. Die wenigsten Brautpaare freuen sich über Eimerweise verschüttete Kronkorken, Styroporkügelchen, Papierschnipsel oder ganze Wagenladungen voller alter Toilettenschüsseln und Waschbecken. Brautpaare, die - aus welchen Gründen auch immer - keine Polterhochzeit veranstalten möchten (was absolut legitim ist), sollten dies Freunden, Verwandten und Bekannten auf jeden Fall mitteilen, damit es am Ende nicht doch noch zu einer eher ungebetenen Überraschung kommt.

 
 
HTML 4.01 | Home