Willst Du mich heiraten?

Ein formeller Antrag, bei dem der Bräutigam vor der Braut auf die Knie fällt ist sicher nicht mehr zeitgemäß. Aber egal ob ganz nebenbei oder liebevoll inszeniert, irgendwann muss sie gestellt werden, die entscheidende Frage „Willst Du mich heiraten?“. Das Wie und Wo ist Ihrer Kreativität überlassen. Aus einer Vielzahl von Möglichkeiten haben wir einige Beispiele zusammengestellt: Früher hatte der Mann die entscheidende Frage zu stellen und die Frau musste geduldig darauf warten. Traditionell hielt der Bräutigam beim Brautvater um die Hand der Tochter an. Dabei wurde der so genannte Heiratsvertrag ausgehandelt, der die wirtschaftlichen Verhältnisse des zukünftigen Ehepaares klärt. Anschließend wurde der Heiratsvertrag bei Essen und Trinken im Hause der Brauteltern gefeiert. Moderne Technik: Nutzen Sie die moderne Technik und übermitteln Sie Ihren Heiratsantrag per Fax oder E-Mail. Per Kurier: Schicken Sie Ihrem Partner einen Strauß Blumen, eine Schachtel Pralinen, eine Flasche Champagner oder einen ganzen Haufen Luftballons. Medien: Vielleicht setzen Sie eine Anzeige in die Tageszeitung, in der Sie Ihren Partner fragen, ob er Sie heiraten möchte. Oder Sie nutzen eine der zahlreichen Mitmachsendungen im Radio. Achtung! Sie sollten sich dabei sicher sein, dass Ihr Partner die Anzeige auch liest bzw. die Radiosendung hört. Für Fußballfans: Fußballfans nutzen gerne die Stadionlautsprecher, um Ihren Heiratsantrag zu stellen. Romantik pur: Besonders romantisch ist ein Heiratsantrag bei einem gemeinsamen Abendessen bei Kerzenschein in Ihrem Lieblingslokal oder bei einem Spaziergang im Mondschein. Mieten Sie in der Nähe eine Plakatwand und sprühen Sie dort ihren Heiratsantrag auf! Oder: Beschreiben Sie ein Bettlaken mit Ihrem Antrag und hängen es an einer Brücke oder Haus aus, an dem Ihr Partner jeden Tag durchgeht oder fährt. Fragen Sie die Anwohner, die sicherlich einen romantischen Antrag gerne unterstützen wollen. Schmücken Sie im Garten des Partners einen Baum mit Luftballonherzen und bunten Bändern. Laden Sie Ihren/Ihre Partner/in zu einem Wochenendtrip ein und stellen Sie dort Ihre wichtige Frage. Gehen Sie gerne mit Ihrem Partner ins Kino? Dann könnten Sie doch Ihrer Liebsten/Ihrem Liebsten mit einem Antrag in der Werbepause überraschen. Diese Möglichkeit ist aber nicht ganz billig, aber vielleicht haben Sie die Chance einen Sonderpreis auszuhandeln. Auf jeden Fall benötigen Sie für die Idee ein schönes Dia, welches zum Beispiel bei einem gemeinsamen Urlaub entstanden sein könnte. Und anschauen müssen Sie sich den Film wahrscheinlich später auch. Wohnen Sie weit auseinander oder haben Angst Ihrem/Ihrer Partner/in diese Worte zu überbringen? Dann benutzen Sie doch einfach einen Kurierboten als Heiratsvermittler. Blasen Sie Luftballons auf und schreiben Sie mit einem wasserfesten Stift auf jeden Ballon ein Wort Ihres Antrages. Stecken Sie diese dann in einen großen Karton und beauftragen Sie den Boten, das Paket zum Partner selbst, zum Arbeitsplatz oder zu den Eltern zu liefern. Wenn der/die Angebetete die Ballons zusammengefügt hat, ergibt sich dann die Zauberfrage! Aufmerksamkeit wird Ihnen geschenkt, wenn Sie für den Partner ein Feuerwerk veranstalten oder ein Flugzeug mit einem Spruchband und den Wunsch „Möchtest Du mich heiraten?“ den Himmel ziert. Oder: Gehen Sie zu einem Bahnhof/Flughafen und sagen Ihren Antrag über Lautsprecher durch. Die halbe Welt wird es dann hören können! Ihrer Fantasie sind jedenfalls keine Grenzen gesetzt. Bei Heiratsanträgen, die vor vielen Leuten gemacht werden, sollten Sie allerdings sicher sein, dass die Antwort positiv ausfällt, damit keine peinliche Aktion daraus wird.

    HTML 4.01 | Home